Zum Inhalt springen

Unausgeschlafen und doch hellwach (26.-27.09.2020)

Unsere Regionalligistinnen spielen wie ausgewechselt

Zwei verschiedene Gesichter zeigte unser zweites Damenteam beim Regionalliga-Auftakt. Die sehr junge Mannschaft kam am Samstagnachmittag in Sachsen bei der SG Motor Wilsdruff über ein 4:8 nicht hinaus, kam dann erst um Mitternacht wieder daheim an und musste am Sonntag schon um 11 Uhr in der Brucker Jahnhalle sein. Dort gelang ihr unausgeschlafen, aber dennoch wie ausgewechselt auftrumpfend ein in dieser Höhe sensationeller 11:1-Sieg gegen die starke DJK Ettmannsdorf.

Das Team aus der Oberpfalz kannte natürlich das Ergebnis vom Vortag und zeigte sich überrascht, wie konzentriert, zielstrebig und ehrgeizig das TuS-Quartett zu Werke ging. Die kurz zuvor eingegangene Mitteilung, dass unter Auflagen Zuschauer zugelassen seien, kam wohl noch nicht so richtig an, denn trotz einiger frei gebliebener Stühle nutzte der TuS seinen Heimvorteil zu einer völlig überraschenden 6:0-Pausenführung. Doch damit nicht genug, auch danach war der TuS die klar bessere Mannschaft und gewann mit 11:1. Damit ist ein Mittelplatz erreicht, ehe am kommenden Sonntag um 11 Uhr wiederum in der Jahnhalle gegen die Alemania Riestedt aus Sachsen-Anhalt sogar ein Vorstoß in die Spitzengruppe möglich erscheint.

Dazu benötigt das Team aber die Leistung vom Sonntag: Marina Heinrich war eine herausragende Nummer eins, die nur einen Satz abgab. Ronja Brüchert ließ ihren deutlich schwächeren Vortag mit einer tadellosen 3:0-Bilanz vergessen. Haike Zhang ließ vergessen, dass sie demnächst bereits ihr drittes medizinisches Staatsexamen absolviert und nicht allzu viel Freizeit hat, und schlug sogar die Gäste-Spitzenspielerin Franziska Brickl im letzten Spiel des Tages. Zuvor hatte die fünfzehnjährige Lea Schultz, am Vortag noch sieglos, mit drei Einzelsiegen geglänzt. Mit ihr reift ein viel versprechendes Talent heran.

Tags zuvor war das alles anders: In Sachsen gewann zwar Janine Hanslick zwei ihrer drei Einzel, doch daneben reichte es nur zu je einem Punktgewinn von Ronja Brüchert und Haike Zhang. Doch der Sonntag machte all dies vergessen.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.